0

Alphabet – Trader Tuesday

Mit einem Plus von 27% in diesem Jahr waren die Erwartungen an die Aktie des Google-Mutterunternehmens Alphabet verständlicherweise hoch. Mit einem Umsatzanstieg auf $26.01 Milliarden und einem Gewinn je Aktie von 5.01$ gegenüber den erwarteten 4.46$ war damit zu rechnen, dass diese Neuigkeiten positiv vom Markt aufgenommen werden. Weiterlesen

0

„Get Social“ mit ayondo

Damit Sie immer auf dem Laufenden bleiben, können Sie ayondo auf den verschiedensten Social Media Plattformen folgen. Hier erhalten Sie neue Infos über Blogeinträge, über aktuelle oder vergangene Webinare und über aktuelle Aktionen. Werden Sie Follower und somit Teil einer fachkundigen Online-Community!

FACEBOOK

Folgen Sie uns auf Facebook und erhalten Sie täglich Links zu neuen Blogeinträgen. Verpassen Sie außerdem keine unserer Aktionen und Gewinnspiele. Weiterlesen

0

Wall Street Wake Up vom 21. Mai 2014

Analystenbonus nach dem Milliardensegen

Commerzbank und ThyssenKrupp werden mal wieder von Ereignissen der Vergangenheit eingeholt. Und es sind keine guten Nachrichten für die Aktionäre. Erstmals sorgt auch die Commerzbank wegen Manipulationsversuchen am Devisenmarkt für Schlagzeilen. Zwei Händler wurden suspendiert, bisher geht man nur von einem Einzelfall aus. Bei ThyssenKrupp wird man sich intensiver mit der Bilanz seiner polnischen Tochter für Gleistechnik beschäftigen müssen. Hier besteht der Verdacht von Absprachen bei einer Ausschreibung. Wesentlich mehr Freude bereiten hingegen E.ON und RWE. Beide Aktien nehmen souverän den Spitzenplatz im DAX ein und profitieren von Hochstufungen durch die Experten der Royal Bank of Scotland. Auch die deutschen Finanzbehörden helfen den beiden Energiekonzernen. Noch vor einem letztinstanzlichen Urteil über die Brennelementesteuer erhielten E.ON und RWE rund 2,2 Mrd. Euro erstattet.  Weiterlesen

0

Market View vom 16. April 2014

Hauptversammlung unter Strom

Das heutige Aktionärstreffen bei RWE könnte durchaus in die Geschichtsbücher eingehen. Normalerweise fordern Anleger höhere Dividenden. Nicht so beim angeschlagenen Essener Energiekonzern. Wegen hoher Abschreibungen auf die konventionellen Kraftwerke war der E.ON-Konkurrent im vergangenen Jahr erstmals seit Gründung der Bundesrepublik 1949 in die roten Zahlen gerutscht und kündigte eine Halbierung der Dividende auf einen Euro an. Für die Kürzung haben die Anleger sogar Verständnis und fordern eine Verringerung auf 50 bis 60 Cent. Die Anträge dürften aber kaum durchkommen, denn Großaktionäre wie die Kommunen haben die Millioneneinnahmen aus den Ausschüttungen längst in ihren Finanzplanungen veranschlagt. RWE braucht aber dringend Geld, denn auf dem wichtigen Markt der erneuerbaren Energien ist man nur schlecht aufgestellt. Vorstandschef Peter Terium muss möglichst schnell die gravierenden Fehler seiner Vorgänger aus den vergangenen zehn Jahren lösen. Weiterlesen

0

Wall Street Wake Up vom 15. April

Kräftige Zinserhöhung

Als Welt-Leitbörse gilt eigentlich die Wall Street. Doch Ausnahmen bestätigen die Regel. Und derzeit herrscht eindeutig eine Ausnahmesituation, denn der Konflikt in der Ukraine verschärft sich nahezu stündlich. Über die weiteren Schritte Russlands kann man nur spekulieren. Die Augen richten sich wieder verstärkt auf die Politik. Am kommenden Donnerstag soll es einen Krisengipfel zwischen Vertretern Russlands, der Ukraine, der EU und den USA geben. Moskau nimmt vorerst einen ebenso wichtigen Platz ein wie Dow & Co. Der RTS verliert heute um gut 1,5 Prozent und zieht die europäischen Indizes abwärts. Hingegen behauptet der Euro sein erhöhtes Niveau bei 1,38 Dollar. Auf den eher exotischen Handelsplätzen rückt die ukrainische Landeswährung Hrywnja in den Fokus. Zuletzt beschleunigte sich die Abwertung. Zur Verteidigung der Währung folgte die Notenbank in Kiew dem Vorgehen der russischen und türkischen Notenbank und nahm die Leitzinsen über Nacht um 300 Basispunkte auf 9,5 Prozent nach oben. Zumindest kurzfristig scheint die Maßnahme zu wirken Weiterlesen