0

Ethereum jetzt verfügbar auf ayondo

Ethereum wurde kürzlich bei ayondo eingeführt. Ab sofort können Sie die Kryptowährung als CFD handeln. Ethereum ist nach Bitcoin bereits zu einer der Top-Kryptowährungen auf dem Markt aufgestiegen. Obwohl Ähnlichkeiten zu Bitcoin bestehen, bietet Ethereum andere Anwendungsmöglichkeiten in Bezug auf Beschaffenheit und Zweck.

Wenn Sie mit dieser Kryptowährung noch nicht vertraut sind und nicht genau verstehen, was es ist oder wie es funktioniert, sind die folgenden Informationen genau richtig für Sie. Weiterlesen

0

Parlamentswahlen in Italien – Was ist zu erwarten?

Die bevorstehenden Wahlen in Italien sorgen für eine allgemein schwierige Investmentsituation, insbesondere bei italienischen Aktien. Der jüngste Superzyklus wichtiger europäischer Wahlen von  2015 bis 2016 hatte das Potenzial, die Landschaft der europäischen Politik im Zuge der populistischen Abstimmung völlig zu verändern. Weiterlesen

0

Ein Blick auf das Börsenjahr 2018 mit MrDACHS

Würde man einen Weinkenner um sein Urteil bezüglich der Entwicklung der Aktienmärkte in 2017 bitten, es würde wohl „ausgezeichnet“ lauten. Insbesondere die Kurse an der Wall Street – und damit der weltweite Leitmarkt – konnten dank der Aussicht auf die inzwischen fast beschlossene Steuerreform brillieren. Der S&P 500 stieg das gesamte Jahr über treppenförmig an, Rücksetzer wurden sofort gekauft. Aktuell liegt das Kursplus bei 18%, beim vergleichbaren DAX-Kursindex sind es rund 12%. Wird 2018 also ein ähnlich ertragreicher oder vielleicht sogar noch profitablerer Jahrgang am Aktienmarkt als der diesjährige?

Weiterlesen

0

Wall Street – Trader Tuesday

Die Aktienperformance in den USA setzt sich mit bemerkenswerter Geschwindigkeit fort: Der amerikanische Aktienindex erreichte erst ein Allzeit-Hoch von 24536, bevor er auf 24400 zurückfiel. Als Katalysator für den Aufwärtstrend ist sicherlich die US-Berichtssaison zu nennen, die besser ausfiel als erwartet. Weiterlesen

0

EURUSD – Analyse

Euro/Dollar: Schwarzer Schwan in Sicht?

Gut elf Prozent Gewinn im ersten Halbjahr sind am Aktienmarkt eine ordentliche Ausbeute. Noch stärker gilt dies für den Devisenmarkt, wo die Schwankungen deutlich geringer ausfallen. Die Bewegung beim Währungspaar Euro/Dollar in den vergangenen Monaten ist daher bemerkenswert: Während für viele Experten zum Jahreswechsel die Parität nur eine Frage der Zeit war, sieht die Realität nun ganz anders aus. Mit Kursen von 1,15 Dollar steht der Euro kurz vor dem Ausbruch aus einer seit Anfang 2015 bestehenden Bodenformation.  Weiterlesen