GBP/USD – Trader Tuesday

Der GBP/USD erreicht trotz zahlreicher geopolitischer Spannungen, vorallem aufgrund des potentiellen Stellvertreterkriegs zwischen den USA / Großbritannien und Russland nach den jüngsten Luftangriffen, als Vergeltung für den angeblichen Chemie-Angriff in Syrien, ein neues Hoch von 1,4330.

Während die Brexit-Verhandlungen zugegebenermaßen eher langsam voranschreiten, richten sich nun alle Augen auf die Bank of England, denn die jüngsten Daten lassen eine mögliche Zinserhöhung innerhalb der nächsten zwei Monate nicht mehr allzu unrealistisch wirken.

Technisch gesehen wird der GBP/USD Kurs gut gestützt, da die Auswirkungen der Pullbacks aufgrund des Interesses der Käuferseite geringer sind. Das nächste Ziel sehe ich bei 1,50 – ein Niveau, das seit der Nacht der Abstimmung über den Austritt aus der EU nicht mehr erreicht wurde.

Jordan Hiscott,

ayondo Chief Trader


Die oben erwähnten Markteinschätzungen und Inhalte spiegeln ausschließlich die Meinung des Autors wider und nicht die von ayondo. Dieser Service ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und stellt keine Beratung oder Investmentempfehlung dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.